NEPAL

Kleines Spital und Geburtshaus in Nele Nepal

Nele ist eine ländliche Siedlung in einem Seitental des Everests. Es liegt nicht direkt an der heutigen Everest Trekkingroute und erhält deshalb kaum staatliche Unterstützung. Mit Spendengeldern aus dem Ausland wurde ein einfaches Spitalgebäude gebaut, doch fehlten die Mittel für die Infrastruktur. Eine kleine Gruppe aus der Schweiz gründete daraufhin 2011 den Verein our nepal hospital nele und setzt sich seither für das Spital ein, welches medizinische Grundversorgung und speziell auch Hilfestellung für werdende Mütter bietet. Inzwischen läuft der Spitalbetrieb recht geordnet und das Spital wird von der ganzen Region rege genutzt. In Nepal gibt es keine Krankenversicherung. Staatsangestellte und dazu gehören auch alle Leute, die fürs Militär arbeiten, erhalten ihre medizinische Betreuung vom Staat bezahlt. Weil alle anderen Menschen selbst für ihre Krankenkosten aufkommen müssen, werden die meisten Spitäler – und so auch das Spital in Nele- anders geführt als bei uns: Kranke werden von ihren Angehörigen zum Spital gebracht, wo sie Erste Hilfe, medizinische Beratung und Medikamente erhalten können. Nachher werden sie von ihren Angehörigen daheim gepflegt.

Die Spendengelder werden für dringend benötigte medizinische Einrichtungen und Geräte verwendet und auch für Ausbildungen im medizinischen Bereich eingesetzt.

Im Frühling 2019 wurde im Spitalgebäude Diverses repariert, unter anderem auch Teile des Bodens und des Dachs. Es wurde im Gebärzimmer ein Warmwasserlavabo installiert und es konnte ein Ultraschallgerät angeschafft werden. Zurzeit sind drei junge Leute in Ausbildung zur Krankenpflege.